KISSWIN-Preis 2010

KISSWIN-Preisträger stehen fest!

Im Rahmen der 2. KISSWIN-Tagung Lust auf wissenschaftliche Karriere in Deutschland! Wege, Förderungen und Netzwerke im Überblick" im bcc in Berlin wurde einmalig der KISSWIN-Preis verliehen. Vor etwa 700 interessierten Nachwuchswissenschaftler/-innen lobte Herr Dr. Helge Braun, der Parlamentarische Staatssekretär des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, die Preisträger aus.

Die Auszeichnung "Beste Doktormutter, bester Doktorvater" ehrt innovative Konzepte zur Betreuung von Doktoranden/-innen und ist mit insgesamt 10.000 dotiert. Die Preisgelder müssen zur weiteren Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses eingesetzt werden. Die Jury, bestehend aus den Mitgliedern des BuWiN-Beirats des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, hatte aus zahlreichen Bewerbern die beste Doktormutter und die besten Doktorväter ausgewählt.

And the winner is!

Erster Platz
Der erste Platz, dotiert mit 5.000, ging an Frau Prof. Dr. Simone Winko. Seit 2003 ist sie Inhaberin einer Professur am Seminar für deutsche Philologie an der Georg-August-Universität Göttingen, sowie seit 2006 Ko-Sprecherin des Promotionskollegs "Wertung und Kanon. Theorie und Praxis der Literaturvermittlung in der 'nachbürgerlichen' Wissensgesellschaft". Ausschlaggebend für die Jury waren die intensive Betreuungsleistung, die sie ihren Doktoranden/-innen zukommen lässt, zum Beispiel durch halbjährliche Bilanzwochenenden mit allen Betreuern/-innen und Stipendiaten/-innen sowie die Durchführung regelmäßiger Theorie-Workshops. Auch trägt sie wesentlich zur Stärkung der Vernetzung von Doktoranden/-innen in den Geisteswissenschaften untereinander bei.

Zweiter Platz
Den zweiten Platz, dotiert mit 3000, nahm Prof. Dr. Malte Brettel mit Freude entgegen. Er ist Inhaber des Lehrstuhls Wirtschaftswissenschaften für Ingenieure und Naturwissenschaftler an der RWTH Aachen sowie Leiter des Gründerzentrums an der RWTH Aachen. Er beeindruckte die Jury durch besonders effiziente Betreuung seiner Doktoranden/-innen, die in nur zwei Jahren zur Promotion geführt werden. Trotz der kurzen Promotionszeit erfahren die Doktoranden/-innen eine gute Integration in die wissenschaftliche Gemeinschaft, sowie fundierte Zusatzkompetenzen zum wissenschaftlichen Betrieb.

Dritter Platz
Der dritte, mit 2.000 dotierte Platz, ging an Herrn Prof. Dr.-Ing. Michael Wegener. Bis 2003 war er geschäftsführender Leiter des Instituts für Raumplanung der Technischen Universität Dortmund und ist jetzt Partner bei Spiekermann & Wegener, Stadt- und Regionalforschung (S&W) in Dortmund. Sein immenses persönliches Engagement für seine Doktoranden/-innen, die Ermöglichung von Teilnahmen an zahlreichen Veranstaltungen wie fachwissenschaftlichen Tagungen, Workshops und Summer Schools gaben den Ausschlag für die Jury, Prof. Dr.-Ing. Michael Wegener zum dritten Sieger zu küren.

KISSWIN.DE bedankt sich recht herzlich für die rege Teilnahme und gratuliert den Preisträgern!